Trinkbornschule / Rödermark

Zwei Corona-Verdachtsfälle an der Trinkbornschule

Dieser Beitrag ist abgelaufen: Sept. 23, 2020, midnight

Das Gesundheitsamt hat uns heute Abend darüber informiert, dass es an der Trinkbornschule zwei Kinder gibt, die Kontaktpersonen zu einer positiv auf das Corona-Virus getesteten Person sind.

Nach Beratung mit dem Gesundheitsamt hat die Schulleitung der Trinkbornschule folgende Maßnahmen beschlossen:

  1. Die Kinder der beiden betroffenen Klassen 1c und 4d bleiben zu Hause und begeben sich bestenfalls in "häusliche Isolation", bis das Testergebnis des jeweiligen Kindes vorliegt. Die Testergebnisse sind nicht vor Mittwoch zu erwarten, möglicherweise auch erst am Donnerstag.
  2. Die Klassenlehrerinnen der Klassen 1c und 4d begeben sich ebenfalls in "häusliche Isolation".
  3. Eltern der Klasse 4c, deren Kinder den Ethik-Kurs besuchen, wird empfohlen ihre Kinder ebenfalls zu Hause zu behalten.
  4. Die Fachlehrkräfte, die die betroffenen Kinder unterrichtet haben, begeben sich in eine "häusliche Isolation", wenn sie intensiveren Kontakt mit dem jeweiligen Kind hatten und dabei den Sicherheitsabstand nicht eingehalten konnten.

Entsprechende Informationen wurden den betroffenen Lerngruppen auch über die Klassenverteiler gegeben. Im ersten Jahrgang wird dagegen gerade telefoniert, da natürlich noch keine Mailverteiler angelegt werden konnten.

Um Nachfragen vorweg zu nehmen: Geschwister von Kindern, die die betroffenen Lerngruppen besuchen, können ganz normal zum Unterricht kommen. Es geht hier nur um die direkten Kontaktpersonen der Verdachtsfälle und nicht um die Kontakte der Kontakte...

Über Neuigkeiten halten wir Sie auch über die Homepage auf dem Laufenden!

| 24.8.2020