Trinkbornschule / Rödermark

Positiver Test in der Klasse 1f - Klasse vorerst zu Hause

Heute früh erreichte uns die Nachricht von Eltern, dass ihr Kind positiv auf das Corona-Virus getestet sei und bis auf Weiteres zu Hause bleibe. Wie in allen uns bekannten (Verdachts-)Fällen haben auch diese Eltern sehr vorbildlich gehandelt und uns umgehend informiert.

Vorsorglich haben wir als Schule die Kinder der Klasse 1f direkt wieder abholen lassen, da wir davon ausgehen, dass das Gesundheitsamt Quarantäne-Maßnahmen verhängen wird. Auf die Religions- / Ethik-Kurse hat das diesmal keine Auswirkungen, da das Kind in der letzten Woche nicht daran teilgenommen hat. Geschwister von Kindern aus der Klasse 1f sollten vorerst sicherheitshalber auch nicht am Unterricht teilnehmen.

Die Trinkbornschule ist sowohl auf das Gesundheitsamt als auch auf das Staatliche Schulamt Offenbach zugegangen, da es noch weitere Verdachtsfälle im ersten Jahrgang gibt, zu denen die Schule bisher weder Informationen noch Handlungsanweisungen durch das Gesundheitsamt bekommen hat.

Sobald wir weitere Informationen haben, werden wir diese mitteilen!

Da alle (Schule und Eltern) rechtzeitig planen müssen, ist der Unterricht der Klasse 1f für Dienstag, den 03.11.20 vorsorglich abgesagt.

Wie in der aktuellen Meldung vom Freitag letzter Woche auf der Homepage bereits mitgeteilt, ist die Schule nicht befugt Corona-Tests oder verpflichtende Quarantäne-Maßnahmen anzuordnen. Das darf nur das Gesundheitsamt.

Wir wissen um die Ängste und Sorgen derer, denen die Maßnahmen der Schule nicht weit genug gehen und um die Verärgerung derer, die mit Anordnungen nicht einverstanden sind, weil sie damit Probleme bekommen die Kinderbetreuung und ihre Arbeit zu vereinbaren.

Wir erwarten - trotz aller Emotionen - einen fairen und respektvollen Umgang sowohl untereinander als auch mit den Beschäftigten der Schule!

Wir alle haben uns diese Ausnahmesituation nicht ausgesucht und werden sie nur gemeinsam gut meistern.

 

| 2.11.2020